Restaurant Blog

5 großartige Antipasti und ihre Zutaten

5 großartige Antipasti und ihre Zutaten

5 großartige Antipasti und ihre Zutaten - Unsere Restaurant Empfehlung

Ein bisschen Urlaub gefällig? Dieser Traum kann schnell wahr werden. Denn dafür brauchen Sie nur Freunde, Familie, nette Menschen. Dazu einen Tisch, um den herum es sich alle gemütlich machen können – und köstliches, mediterranes Fingerfood. Die kleinen feinen Happen heißen in Frankreich horsd'œuvre oder amuse gueules, während man in Spanien entradas und in Nordamerika appetizers genießt. Wer seinen Appetit im italienischen Restaurant wecken will, greift zu den hübschen, kleinen, belegten Winzigkeiten, die kalt vor der Suppe und warm nach der Suppe die Runde machen:

Antipasto (von ital. pasto = Mahlzeit, antipasto = vor der Speise) sind besonders raffiniert angemachte Leckereien, die das Feuer des Appetits anfachen sollen, das danach nur noch vom Hauptgang und vom Wein gelöscht werden kann. 

Die italienische Kochkunst schuf peu à peu eine an wohl Tausend grenzende Zahl von Antipastivariationen. Dabei reicht ein einfacher Klecks Kaviar oder ein vollmundiges Käsehäppchen meist nicht aus – denn in den mediterranen Häppchen steckt viel mehr kulinarisches Raffinement.
Klassische Antipastikreationen sind Garnelen mit Öl und Knoblauch (Gamberetti aglio e olio), gemischte frittierte Fische (Fritto misto di pesce), süßsaures Auberginengemüse (Caponata), kleine Mozzarellatoasts (Mozzarella in carrozza), Langustencocktail (Cocktail di aragosta) oder Thunfisch Borghese (Tonno alla Borghese), gegrillte Kaisergranate (Scampi alla griglia) und viele andere. Besonders beliebt sind:
 

Gefüllte Tintenfische
Zu den Seppie ripiene werden die Tintenfische mit gehackten Venusmuscheln, Petersilie, geriebenem Pecorino und mit Semmelbröseln gefüllt und im Ofen überbacken.

Marinierte Pilze
Für die Funghi marinati werden Champignons in einer delikaten Vinaigrette aus Olivenöl, Lorbeerblättern, etwas Knoblauch und frisch gemahlenem Pfeffer mariniert.

Röstschnittchen Toscana
zu Crostini alla toscana wird eine aromatische Pastete aus Leber, Kapern, Salbei und Knoblauch auf frisch geröstetem Weißbrot angerichtet.

Parmaschinken mit Melone
Nur zwei edle, frische Zutatten kombiniert zu Prosciutto di Parma.

Bruschette
Klassische Bruschette sind mit Knoblauch eingeriebene Toastscheiben. Sie werden mit Olivenöl beträufelt, darauf kommen gewürfelte Tomaten, Basilikum und Zwiebeln.
 

Leichte und junge Weine sind die besten Begleiter. So harmoniert Sherry Manzannilla mit seiner leicht salzigen Attitüde hervorragend mit dem Salzgeschmack von Oliven. Zur gemischten Antipasti-Platte passt Prosecco Frizzante, während ein Bardolino, ein Soave oder auch ein gut gekühlter Valpolicella überwiegend aus Meeresfrüchten bestehende Vorspeisen ergänzt.

Dominieren Fenchel, Bohnen und Brot, passt ein schöner, fruchtiger Weißwein der Sorten Verduzzo oder Trebbiano ideal, während ein prickelnder, kühler Lambrusco mit Deftigerem wie Parmaschinken, gegrilltem Gemüse und Parmesan harmoniert.

Fazit

Leckere Antipastivariationen harmonieren ausgezeichnet mit halbtrockenen und trockenen Weißweinen aus Italien. Auch leichte Rotweine passen gut – schön gekühlt werden sie zur erfrischenden Begleitung im Sommer. Sowohl mit einem Ripasso als auch mit einem Valpolicella liegt man ebenfalls nicht verkehrt – und wer es etwas ausgefallener mag, greift im Restaurant zu einem guten Fino Sherry.
Gut gewürzte Antipasti auf der Basis von Salz, Olivenöl und Knoblauch verlangen einen Durstlöscher. Dazu eignet sich am besten weißer Rhône oder auch ein leichter, herber Schaumwein. Auch mittelitalienischer Verdiccio oder Rosé aus der Provence sind ganz hervorragende Ergänzungen.
Aber auch Weißweine aus Deutschland, so ein frischer Moselriesling, fränkischer Müller Thurgau oder ein Rotling aus badischem Anbau sind zu Antipasti empfehlenswert. 

Related

Tags

antipasti, restaurant

Categories

Share

Rating

9.00 ( 15 reviews)
Webdesign Berlin