Restaurant Blog

Ein Zentrum der italienischen Küche: Neapel

Ein Zentrum der italienischen Küche: Neapel

Dass die italienische Küche vielseitig ist, weiß man mittlerweile auch außerhalb von Gourmetkreisen. Ihren guten Ruf verdankt sie unter anderem der Tatsache, dass sie Spezialitäten unterschiedlicher Regionen gekonnt kombiniert: Die Speisekarte eines italienischen Restaurants ist immer auch eine Mixtur verschiedener regionaler Kochstile. Wir stellen in diesem Artikel eines der wichtigsten Genusszentren Italiens vor, das auch in unserem Menü eine wichtige Rolle spielt: Neapel.

Neapel: Heimatstadt der Pizza

Insbesondere Pizzaliebhaber kommen bei Neapel ins Schwärmen. Nirgendwo anders, so heißt es, schmeckt die italienische Spezialität so lecker wie in ihrer Heimatstadt. Dabei ist die klassische „Pizza Napoletana“ vergleichsweise simpel: Sie wird lediglich mit frischen Tomaten, Mozzarella und Basilikum belegt.

Dass diese Pizza Margherita trotzdem ein echter Gaumenschmaus sein kann, liegt einerseits an den frischen Zutaten aus der Region (Neapel ist für seine schmackhaften Tomaten bekannt), andererseits an der Zubereitung im heißen Steinofen. Um die hohe Qualität zu wahren, haben die Pizzabäcker der Stadt übrigens eine eigene Vereinigung gegründet: Die „Associazione Verace Pizza Napoletana“ wacht darüber, dass Pizza in Neapel weiterhin auf höchstem Niveau gebacken wird.

Fast so beliebt wie Pizza: Pasta aus Neapel

Pasta gilt vielen als Inbegriff der italienischen Küche: Neben den verschiedenen Nudelsorten sind es insbesondere die vielfältigen Zubereitungsarten, die Genießer begeistern. Ein großer Teil der heute gängigen Pasta-Varianten hat seine Heimat in Neapel (besonders populär sind Maccheroni, Tortiglioni, Spaghetti und Paccheri), und auch die erste Nudelmaschine wurde hier erfunden.

Zu den Klassikern unter den neapolitanischen Pasta-Rezepten gehören die schlichten wie schmackhaften „Spaghetti alla napoletana“, die in Deutschland häufig einfach „Spaghetti mit Tomatensauce“ genannt werden. Die pikante Kombination aus Knoblauch, Olivenöl, Tomaten und Basilikum ist für viele junge und alte Menschen ein Leibgericht – und darf bei keinem italienischen Restaurant auf der Speisekarte fehlen.

Populäre Getränke: Wein und Espresso

Wie in vielen anderen Gegenden Italiens, werden auch in der Region rund um Neapel hervorragende Weine angebaut – und das seit mehreren Jahrtausenden. Dazu gehören unter anderem edle rote und weiße Tropfen, deren Trauben an dem berühmten Vulkan Vesuv angebaut werden.

Noch bekannter als der Wein ist die neapolitanische Kaffeekultur. Zwar stammt der Espresso ursprünglich aus Mailand, doch an wenigen anderen Orten in Italien hat das gemeinsame Kaffeetrinken im Alltag einen so festen Platz wie in Neapel. Dabei kann der Kaffee aus einer großen Espressomaschine oder aus einer Mokkakanne kommen – Hauptsache, er ist stark und aromatisch und wird in einer Espressotasse serviert.

Neapel auf unserer Speisekarte

Auch in unserem italienischen Restaurant in Berlin hat die neapolitanische Küche deutliche Spuren hinterlassen. Das gilt nicht nur für unsere verschiedenen Pizzaspezialitäten, die wir für unsere Gäste frisch zubereiten, sondern auch für unsere Pasta-Gerichte. Darüber hinaus finden sich auf unserer Karte weitere Einflüsse wieder: zum Beispiel die römische Küche oder Spezialitäten aus der Toskana. Gäste können bei einem Besuch im Nuovo Antica Roma also verschiedene Gerichte der regionalen italienischen Küchen kennenlernen – und nach Herzenslust kombinieren.

Der Artikel hat Lust gemacht, in Berlin italienisch essen zu gehen? Gerne können Sie über unser Online-Formular einen Tisch bei uns reservieren. Unsere Speisekarte finden Sie hier.

Related

Tags

Categories

Share

Rating

9.17 ( 12 reviews)
Webdesign Berlin