Restaurant Blog

Traditionelle Weihnachten in Italien

Die Weihnachts-Feiertage sind in ganz Italien mit viel Tradition verbunden und fangen in der Regel am 8. Dezember (Mariä Empfängnis) an. Diesen Tag nutzen viele Italiener, um ihr Haus weihnachtlich zu schmücken. Dabei gehört zu den ältesten Traditionen der Aufbau der Il presepe (Krippenszene), die einen Ehrenplatz im Hause einnimmt. Erst am 24. Dezember um Mitternacht wird das Gesù bambino (Christuskind) hinzugelegt. Am 25. Dezember werden morgens von dem Christkind die Geschenke gebracht.

Zu dem traditionellen familiären Weihnachtsfest gehört natürlich auch das gemeinsame Essen an den Feiertagen – 25. und 26. Dezember. Was das Weihnachtsessen in Italien anbelangt, kann keines alleine als traditionell bezeichnet werden. Jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten und andere traditionelle Weihnachtsessen. Wir stellen hier ein Beispiel aus dem Piemont vor.


Dabei gehören zu den Vorspeisen z. B. Insalata Russa (eine Art Eiersalat), Vitello Tonnato (dünne Kalbsfleischscheiben mit Tunfischsauce) und Carne Cruda, eine Art rohes Mett, mit dem Messer kleingehacktes Rinderfilet, eine Prise Zitrone, Pfeffer und Salz mit edlem weißen Trüffel. Als Primo Piatto werden Raviolini del „plin“ mit Bratensoße, Brühe oder mit Butter und Salbei serviert. Das Secondo Piatto des italienischen Weihnachtsmenüs besteht aus Bollito misto (verschiedene gekochte Fleischvarianten), traditionell sieben verschiedene gekochte Fleischsorten. Diese werden in 4 verschiedenen Töpfen gekocht und erst am Ende zusammengeführt. Dazu werden verschiedenen typische Soßen gereicht: Salsa rossa, Salsa verde und die Salsa al cren. Die Dolci (der Nachtisch) sind in Italien am 25.12. typischerweise die klassische italienische Panettone (eine Art italienischer Stollen), das Bunet (eine Art panna cotta) sowie eine Haselnusstorte mit Zabaione. In Begleitung zu diesen verschiedenen traditionellen und sehr schmackhaften italienischen Weihnachtsgerichten werden köstliche Weine wie Barbera, Barolo oder auch Barbaresco gereicht.

Eine weitere Tradition im weihnachtlichen Italien ist die Mitternachts-Messe in der Nacht des 24.12. und der danach folgende Genuss einer Art Glühwein (vin „brulé“) am Ausgang der Kirche. Zu Hause essen die Italiener dann vor dem Schlafengehen noch traditionsgemäß frittierte Salsiccia (eine Art grobe Fleischwurst).


Wenn nun auch Sie in den Genuss eines traditionellen italienischen Weihnachtsmenüs kommen wollen, dann kommen Sie uns doch im Restaurant Nuovo Antica Roma besuchen und lassen Sie sich von unseren Kochkünsten überzeugen. Genießen Sie den echten Geschmack Italiens mit erlesenen Weinen und Speisen in einer gemütlichen Atmosphäre, auch für die gelungene Ausrichtung jeglicher Feierlichkeiten, wie zum Beispiel Ihrer Weihnachtsfeier. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein passendes und individuelles Angebot.

Buon appetito e Buone Feste!

Related

Tags

Feirtage, Italien, traditionell, Tradition, Weihnachten

Categories

Share

Rating

9.00 ( 7 reviews)
Webdesign Berlin